Monthly Archives: Januar 2021
Ethereum Defi approximates 30% market value

The number of products, services and other platforms that have emerged from this growth is in the hundreds, and it is becoming difficult to keep up with them.

Decentralised finances (DeFi) continue to reach new records. Market capitalization reached $45 billion, its highest level ever, becoming responsible for nearly 30% of Ethereum’s $150 billion capitalization.

Ethereum cryptomoeda appears to have benefited from this surge, gaining considerably over Bitcoin recently, Aave and Uniswap tokens have exceeded $3 billion in market capitalization.

DeFi tokens appear to be taking a break from bullfighting today, but SushiSwap is trading in the $7 range, while Uniswap is well above its all-time record.

Interestingly, we have several new tokens at the top of the list, such as the cETH and cDAI, with the „c“ representing the tokenization of existing assets to perform functions within their own dapp.

All these Yearn Finance strategies happen more in backend. And there is Crypto Comeback Pro also Alpha Finance, which automates leverage to produce returns on investor-supported projects.

DeFi Pulse

DeFi was one of the main trends in the blockchain market in 2020. In January last year the market was valued at only $680 million. By December 2020, the number had skyrocketed, reaching a total of $15.34 billion.

Now, a month later, capitalization has surpassed the $45 billion mark. The number of products, services, and other platforms that have emerged from this growth is in the hundreds, and it is becoming difficult to keep up. This unprecedented exponential growth has surprised experts and even critics around the world.

The traditional financial system is controlled by government through its regulatory agencies. These agencies present a long list of obstacles that sometimes make transactions expensive, tedious, and ultimately inaccessible to more than 25% of the world’s population.

Decentralized finance presents an alternative to traditional, centralized financial systems.

Some of the products and services that have accompanied the proliferation of the DeFi market are platforms that allow users to trade, invest and even receive loans.

These platforms usually have very low entry costs and are available to users anywhere in the world. Investment in DeFi is one such product that has advanced at the forefront of the revolution and shows no signs of decline anytime soon.

This entire ecosystem is being created on the Ethereum platform, which reached its record price this week.

There is still much room for growth, including in other blockchain platforms like Polkadot and Cardano.

It remains to be seen whether the growth is sustainable and which projects are solid until then.

 

Livecoin Closes Permanently Following Suspicious Hack

Livecoin was hacked in December 2020.

Some believe the hack was put in place to allow the exchange an exit scam.

Livecoin has informed users that it will shut down permanently

Following a hack that reportedly took place in December, the Russian cryptocurrency exchange Livecoin is shutting down for good.

BeinCrypto previously reported just before Livecoin’s shutdown that Bitcoin Lifestyle had reached prices of up to $ 220,000 on the exchange. Likewise, Ethereum rose 600% to a price of $ 9,600.

In a January 16, 2021 post on its website, Livecoin said it was shutting down shortly.

Hack or Scam?

At the time of the hack, Livecoin announced that it had been the victim of a carefully planned attack, noting that its servers were technically infiltrated and difficult to resolve.

Indeed, the hundreds of BTC from Livecoin wallets appeared to have been moved to the wallet of a known hacker. The bad actor in question had also recently deleted the EXMO exchange .

At the time, 106 BTC, 361 ETH, and 236 BCH were stolen from the exchange.

Some users have decided to say stop. In a thread , Livecoin users said withdrawals were halted up to 24 hours before the attack. Likewise, it was suspicious that an experienced hacker had used the same wallet for two different hacks.

The management of the platform in the face of this situation seemed too unprofessional to many people on the forum. Some frustrated users believed that the hack was actually an exit scam in which the price of Bitcoin was artificially inflated, allowing officials to cash it in.

Closed permanently

The closing message was released on Saturday, January 16, 2021, about three weeks after the initial attack.

The post on Livecoin’s website stated that the service had been „badly damaged“ and „there was no way to continue doing business under these conditions.“

The company decided to pay the remaining funds to its customers. Customers were asked to email verification@livecoin.news to verify their identity in order to recover their remaining funds.

The amount of funds remaining or how they would be distributed remains uncertain. The site, which recently moved to livecoin.news from livecoin.net, requested very specific information from users, including scans of their passports and screenshots or videos of their money transfers.

The chat on Telegram Livecoin showed that users were frustrated with the situation. Many said they had not received funds or sent information to verify their identity which was found to be invalid, or the funds were not returned. At the time, it seemed their accounts were inaccessible.

Vigilancia del mercado: La corrección continúa mientras Bitcoin está por debajo de los 18.000 dólares y la ETH pierde 550 dólares

El mercado de la criptografía ha borrado 20.000 millones de dólares de su valor culinario, ya que bitcoin ha vuelto a bajar de 18.000 dólares, mientras que la ETH está al sur de los 550 dólares.

Aunque bitcoin recuperó la marca de 18.000 dólares al principio, el activo no pudo mantener su recorrido y se ha hundido por debajo de ella. La mayoría de las monedas alternativas también han sufrido en las últimas 24 horas, ya que el Ethereum ha descendido por debajo de los 550 dólares.

Bitcoin cae por debajo de 18.000 dólares

Bitcoin ha sufrido en los últimos días. Después de un fin de semana relativamente tranquilo en el que se negoció alrededor de 19.000 dólares, el activo cayó en picado a 17.650 dólares unos días más tarde.

La criptodivisa rebotó inicialmente desde ese nivel bajo y recuperó el nivel de 18.000 dólares. De hecho, el BTC alcanzó un máximo intradía de 18.600 dólares antes de ser rechazado. En las horas siguientes, los toros de bitcoin fallaron en sostener la carrera, y el activo se volcó una vez más por debajo de los 18.000 dólares.

Al momento de escribir estas líneas, el BTC todavía lucha por unos 17.800 dólares. Los indicadores técnicos sugieren que el siguiente nivel de apoyo significativo se encuentra en 17.180 dólares. Si Bitcoin se rompe por debajo de él, la cripto-moneda podría caer hasta los 16.340 dólares.

Si BTC va a volver a su corrida alcista del Q4 2020, tendría que superar los niveles de resistencia de 18.500 y 18.800 dólares antes de desafiar potencialmente la marca psicológica de 19.000 dólares.

Altcoins cubiertos de rojo

La mayoría de las monedas alternativas han disminuido su valor en las últimas 24 horas incluso más que el bitcoin. El etéreo ha caído alrededor de un 4% y lucha por mantenerse por encima de los 540 dólares.

Ripple ha bajado más de un 3% y se negocia a 0,55 dólares. Bitcoin Cash (-3%), Binance Coin (-3%), y Polkadot (-3%) también han perdido porcentajes similares en un día.

Los perdedores más significativos de los diez primeros son Chainlink (-5,5%), Cardano (-6,5%), y Litecoin (-6,6%).

Otras pérdidas son evidentes en los altcoins de baja y media capitalización. Uniswap encabeza esta clasificación adversa con un descenso del 9,5%. Le siguen Aave (-9%), Ren (-9%), THETA (-8%), Hedera Hashgraph (-8%), NEM (-8%) y Reserve Rights (-7,5%).

La capitalización del mercado de la criptodivisa recuperó algunas de las pérdidas de ayer, pero ha bajado aún más desde entonces y muestra 526.000 millones de dólares. Esto significa una disminución de 20.000 millones de dólares en un día y 50.000 millones de dólares en una semana.

Descargo de responsabilidad: La información que se encuentra en CryptoPotato es la de los escritores citados. No representa las opiniones de CryptoPotato sobre si comprar, vender o mantener cualquier inversión. Se le aconseja que realice su propia investigación antes de tomar cualquier decisión de inversión. Utilice la información proporcionada bajo su propio riesgo. Vea el Descargo de Responsabilidad para más información.

Bitcoin wird 12: drei Schlüsselmomente im Leben der ersten Kryptowährung der Welt

Um den Geburtstag von Bitcoin an diesem Wochenende zu feiern, lassen Sie uns ein Glas auf Satoshi Nakamoto erheben und einen Blick zurück auf die Entwicklung seines Babys werfen.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag von Bitcoin! Vor zwölf Jahren, am 3. Januar, am Ende der Rezession, die durch die Finanzkrise 2008 verursacht wurde, hat die pseudonyme Person, die sich selbst „Satoshi Nakamoto“ nannte, den allerersten Bitcoin gemined, zwei Monate nachdem sie ein White Paper veröffentlicht hatte, in dem sie ihre Idee für eine „peer-to-peer digitale Währung“ skizzierte.

Bitcoin hat seitdem ein paar Iterationen des wahrgenommenen Nutzens durchlaufen. Ist er eine reine Alternative zu etablierten Fiat-Währungen? Ist er ein Liquiditätslieferant für die illegalen Untergrundmärkte von Drogen, Entführungen gegen Lösegeld und Waffen? Teil des Cyberpunk-Manifests? Oder der Ermöglicher eines Investitionsvehikels, das strukturell den Collateralized Debt Obligations ähnelt, die die Rezession von 2008 überhaupt erst verursacht haben – und das Umfeld geschaffen haben, in dem Krypto floriert? Die Antwort kann nicht in einem von ihnen gefunden werden, sondern eher in einer Mischung aus allen der oben genannten.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf, hier sind drei entscheidende Momente in der Geschichte der ältesten und größten Kryptowährung der Welt, die sie zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Wer, außer Drogendealern, akzeptiert Zahlungen in Bitcoin?
Es gab einmal eine Zeit, in der jeder dachte, dass bitcoin schnell eine weitere Form von Geld werden würde, die von Einzelhändlern akzeptiert wird. Aber das hat sich nie wirklich durchgesetzt. Coinbase Commerce macht nur $100 Millionen pro Jahr im Volumen. Visa macht 2 Billionen Dollar im Quartal. Angesichts der pseudo-anonymen und zensurresistenten Natur von bitcoin, gibt es einen offensichtlichen Nutzen für Drogenmärkte im Darknet. Und zu einer Zeit, bitcoin war ziemlich viel das darknet. Daten aus dem Jahr 2013 zeigten, dass 80% des gesamten Volumens auf der Bitcoin-Blockchain auf die Abwicklung von Transaktionen im Zusammenhang mit Silk Road ging. Als Silk Road dann im Oktober 2013 geschlossen wurde, stürzte der Preis von Bitcoin ab. Glauben Sie, dass irgendein institutioneller Investor daran interessiert sein könnte? Fuggedaboutit.

Ist Bitcoin Teil des Cyberpunk-Anarcho-Manifests?

Das einzige andere Mal, als der Bitcoin-Preis so stark abstürzte wie nach der Silk Road, war, als die junge Börse Mt. Gox gehackt wurde und viele Bitcoin – inzwischen Milliarden wert – in den Händen von Gaunern verschwanden.

Von diesem Zeitpunkt an begann die Erforschung von Custody-Lösungen – ein Grundnahrungsmittel des traditionellen Aktien- und Rohstoffbereichs – ernsthaft. Custody-Lösungen – ein registrierter, versicherter Dritter, der den Vermögenswert in Ihrem Namen hält – sind ein Muss für jede Art von institutionellem Geld, das in einen Markt eintritt. Ohne Custody-Lösungen gäbe es keine großen institutionellen Käufe wie die kürzliche 100-Millionen-US-Dollar-Investition von MassMutual in Bitcoin oder den Plan des Guggenheim-Fonds, einen Wert von bis zu 500 Millionen US-Dollar zu erwerben. Es gäbe nirgendwo einen sicheren Ort, um die Mittel zu platzieren. Es ist vielleicht bezeichnend, dass eine der ersten Investitionen von MassMutual nach dem Bitcoin-Kauf eine 5-Millionen-Dollar-Investition in NYDIG war, eine Depotbank.

Driften wir mit all dem weg von dem, was bitcoin ursprünglich sein sollte? Eine Herausforderung für die etablierten institutionellen Machtstrukturen. Aber das ist nicht mehr der Fall, jetzt ist es als alternative Anlageklasse einfach etwas anderes, das in den Portfolios der größten institutionellen Investoren gehalten wird. Einfach ein weiterer Vermögenswert.

Das ist nicht unbedingt eine schlechte Sache. Als alternative Anlageklasse ist die Chance größer, dass die Regulierungsbehörden ihr eine faire Chance einräumen. Mit traditionellen Banken und vermögenden Privatpersonen in Verbindung gebracht zu werden und nicht gleichbedeutend mit Drogendealern oder Kidnappern zu sein, ist viel besser für die Gesundheit und Lebenserwartung von Bitcoin. Daher bietet der frühere Bitcoin-Nemesis PayPal – der berüchtigt war, Konten zu sperren, die mit Kryptowährungen in Verbindung gebracht wurden – seinen Nutzern nun die Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu handeln. Die Konten sind jetzt viel weniger wahrscheinlich, dass sie illegal sind und ihre Benutzer ein Fluchtrisiko darstellen.

CDO mit Fischthema

Erinnern Sie sich, als Pools von Hypotheken in ein Wertpapier verpackt und an Investoren mit dem Versprechen einer kontinuierlichen Wertsteigerung angesichts des Immobilienmarktes – des zugrunde liegenden Vermögenswerts – verkauft wurden und diese als Hebel für zukünftige Investitionen verwendet wurden? Erinnern Sie sich, wie in den frühen Tagen von bitcoin, gab es ein Mantra der Erzwingung von Reformen auf, was als ein krankes Finanzsystem ähnlich wie ein Kartenhaus gesehen wurde?

Nun, lassen Sie mich Ihnen etwas über den riskantesten Teil der dezentralen Finanzen (DeFi) erzählen: Liquiditätspools. Liquiditätspools wie SushiSwap und SashimiSwap verpacken hochverzinsliche Kredite, die an DeFi-Händler vergeben werden, zusammen mit einem Portfolio anderer Vermögenswerte in ein Token. Mit dem Glauben an einen immerwährenden Bullenmarkt sind diese Plattformen nicht zu stoppen. Einige Leute sind offensichtlich Geld verdienen, wie die Vermögenswerte in DeFi gesperrt haben jetzt bei $16 Milliarden als von diesem Schreiben. Aber viele der bekanntesten DeFi Token haben abgestürzt, mit einigen fallen um so viel wie 50%. Das ist, was passiert, wenn der zugrunde liegende Vermögenswert ist synthetisch und gebunden so direkt auf den Markt, dass es gehandelt wird.

Als Beinahe-Teenager kommt der Bitcoin zu seinem Recht, aber er wird wahrscheinlich auch eine Identitätskrise durchmachen. Was wird als Nächstes passieren, wenn Bitcoin weiter in der Wall Street und der traditionellen Finanzwelt verankert wird?

Satoshis Vision – was auch immer sie war – wird weiterbestehen, da die Technologie, die der Bitcoin-Blockchain zugrunde liegt, eine ganze Generation neuer Kryptos und Verwendungszwecke hervorgebracht hat und den Aufstieg effizienter Peer-to-Peer-Methoden zur Übertragung von Geldern wie Stablecoins oder Ripple XRP ermöglicht. Ohne Bitcoin würden auch die digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs), wie wir sie uns heute vorstellen, wahrscheinlich nicht existieren.

Aber der Traum von bitcoin als eigenständiges alternatives Finanzsystem für anarcho-kapitalistische Kollektive neigt sich dem Ende zu, da die Säulen der traditionellen Finanzwelt sich der Party anschließen und bitcoin an Statur und Seriosität gewinnt. Das ist nicht per se etwas Schlechtes, aber es ist etwas ganz anderes als das, was die meisten Leute von bitcoin in seinen früheren Jahren dachten, in den Zeiten, als viele nicht sicher waren, ob Satoshis Baby einen weiteren Tag überleben würde.

Bitcoin lebt – darauf stoßen wir an!